Ein neues Jahr ist eingeläutet

von admin

Volles Haus hieß es wieder beim alljährlichen Neujahrsempfang der Stadt Ditzingen. Auch die Junge Union Ditzingen war traditionell der Einladung des Oberbürgermeisters Michael Makurath gefolgt, der in seiner Neujahrsansprache ein positives Fazit für das vergangene Jahr zog und mit ebenso optimistischem Ausblick die kommenden Aufgaben und Projekte für dieses Jahr hervorhob. Fertigstellung der Theodor-Heuglin-Schule in Hirschlanden, Strohgäubahnbetrieb, neue Altenpflegeanstalt in Heimerdingen als auch Ansiedlung neuer Unternehmen, um nur ein paar wenige Punkte zu nennen. Ein besonderes Augenmerk lag in seiner Rede auch auf den neuen Möglichkeiten, die die Stadt Ditzingen im Bereich e-Mobilität schafft. Ob die eigene städtische Flotte weiterhin auf Elektroantriebe umzustellen, eine erste öffentliche Stromtankstelle samt einem Jahr lang Freistrom oder neue Fahrradsysteme – die Stadt Ditzingen ist aktiv, um nachhaltig neue Energien zu fördern, was die Junge Union Ditzingen überaus begrüßt, man erinnere sich an Bestrebungen rund um den Ausbau des Carsharings auf den Stadtbereich Ditzingen – hier wird weiter dran gearbeitet und recherchiert. Einen wichtigen Teil innerhalb des Neujahrsempfangs nahm auch die Hervorhebung aller ehrenamtlicher Helfer ein, ob für Integration, Gesellschaft oder intergenerative Arbeit, die genau beispielsweise bei dem seit zweiundzwanzig Jahren bestehenden Betreuungskonzept „Ditziput“ – die Kinderstadt in den Sommerferien – zum Tragen kommt. Dafür wurde diesjährig der Bürgerpreis der Stadt verliehen in Anerkennung allen Einsatzes zur Ferienbetreuung der nachfolgenden Generationen. Mit rhythmisch schmissigen Stücken umrahmte der Handharmonika-Club 1932 Ditzingen e.V. alles musikalisch. Wie immer ein schöner Rahmen um auch hier vor Ort in Ditzingen das neue Jahr zu begrüßen. (DD)

Zurück